1000m Schwimmen und 5km Laufen.

So hieß die Vorgabe am vergangenen Sonntag. Der Bonner Swimathlon, mittlerweile erste Wahl in meinem Kalender zur Standortbestimmung, öffnete seine Türen. Voller Vorfreude, auf Grund des sehr guten Wetters machte ich mich also auf den Weg meine Vereinskollegen und jede Menge alte Bekannte zu treffen und die Wettkampfsaison einzuleiten.

17342752_1856275337981083_8197935201710293256_n
v.l. Matthias Wachten, Peter Pottkämper, Sokrates Macropoulos, Tim Kluth

Für die 3XERCISE SG Köln-Worringen wollten wir vier an den Start gehen. Tim Kluth in der Jugend A, Sokrates Peter und ich auf der Classic Distanz.

Nachdem wir uns alle organisiert hatten, Startnummern abgeholt hatten und Streckenverläufe geklärt waren, ging es dann auch zügig runter in die Schwimmhalle des Sportpark Nord. Nachdem Tim seinen Start über die 700m hinter sich gebracht hatte, wie ich finde sehr beachtlich, ging es im ersten gesetzten Lauf über die 1000m für mich ins Wasser. Wie auch im letzten Jahr hatte ich das Glück neben Jan Fischer von der Tri Power Rhein Sieg schwimmen zu dürfen.

IMG-20170312-WA0010

Aus 2016 wusste ich, dass Jan ungefähr meine Zeit schwimmen wird und so konnten wir uns ganz gut durch die ersten 600 – 700 Meter begleiten. Leider wurden mir nach 600m die Arme etwas schwer, so dass ich abreißen lassen musste, um am Ende mit ca 15 Sekunden Rückstand auf Jan als viert schnellster Schwimmer anzukommen. Nach mir waren dann noch Peter und Sokrates im Wasser. Als schließlich alle Läufe abgeschlossen waren, wurden diese ausgewertet, um im folgenden das Jagdrennen im Laufen aufzustellen. Als Vierter startete ich nun auf die 5.2km lange Laufstrecke, welche ich aus dem vorigen Jahr gut kannte und auch um ihre kleinen Tücken wusste. Erstaunlich gut ging es mir nach dem ersten Kilometer den ich zunächst verhalten in 4:00 anlaufen wollte. Wie das aber so ist mit meiner Planung wurde eine 3:48 draus. Das bisherige reine Grundlagentraining im Laufen scheint aber dazu geführt zu haben, dass ich diese Geschwindigkeit bis auf sehr kleine Abweichungen über die gesamte Strecke halten konnte und nach 19:46 ins Ziel einlief. Auf die 5km Marke gelang es mir sogar persönliche Bestleistung mit 19:16 zu laufen. Am Ende stehe ich mit Platz 11 in der Gesamtwertung sehr zufrieden da. Eine gelungene Standortbestimmung und Bestätigung der Leistungsdiagnostik aus dem Januar. Das neue Training scheint zu wirken. Hierauf wird nun weiter aufgebaut, mit vollem Fokus auf die Deutsche Altersklassenmeisterschaft im September.

Die Ergebnisse findet ihr im Detail unter:

http://www.ssf-bonn-triathlon.de/swimathlon/index.php?page=14&Zunder%5CNews%5B17%5D%5Barticle%5D=180

Werbeanzeigen