So wie die Woche 46 endete, startete auch die folgende Woche. Der Durchbruch war geschafft, allerdings durfte weiter fleißig renoviert werden. Dir fallen nämlich tausende Sachen ein, die man noch machen kann, wenn man eh gerade dran ist. Hier ein bisschen Putz, da ein Klecks Farbe, ne neue Arbeitsplatte und einfach mal alles anders machen als es vorher war. Ich denke dieses Szenario ist euch allen bekannt. Allerdings sind wir mit den Ergebnis mehr als zufrieden. Und ich bin der Überzeugung, dass sich das auch sehen lassen kann.20171124_173246

Am besten ist aber die Tatsache, dass der Sport nicht allzu sehr darunter leiden musste. Auch wenn die Woche eher als sportliche Entlastungswoche anzusehen war.

Dafür kam dann kurz vor dem Wochenende die Nachricht von Jörg Birkel, dass endlich das Projekt Kurzdistanz anfängt. Für die KW 48 hieß es nun die ersten wirklich strukturierten Trainingseinheiten und Abläufe zu absolvieren. Eigentlich dachte ich, wir würden erst eine Woche später zum 1.12 starten, aber was solls. Ich war eh heiß wie Frittenfett die Saison 2018 in Angriff zu nehmen. So gelang es mir auch jede geplante Einheit durch zuziehen und nahtlos an die letzte Saison anzuknüpfen was die Leistungsbereiche angeht.

KW48

Trainingsinhalte habe ich extra ausgeblendet, da sie meiner Meinung nach eine Art geistigen Eigentums von Jörg sind. In der kommenden Woche steht dann auch schon der erste Leistungstest zur Ermittlung meiner derzeitigen Trainingsbereiche im Laufen an. Ich werde am Samstag bei der Leverkusener Winterlaufserie über 5km starten und schauen was ich zur Zeit auf der Distanz bringen kann. Bis dahin erwartet mich wieder eine trainingsreiche Woche, die ich hoffentlich genauso erfolgreich absolviere wie die letzte.

 

Sportliche Grüße

Matthes

Werbeanzeigen